Pay Per Click Werbung

Über die Pay-Per-Click-Werbung

Pay-Per-Click Werbung ist ein Werkzeug, das aufs Ganze geht – wenn es für Sie funktioniert, werden Sie im Geld schwimmen und wenn nicht, dann finden Sie sich im Armenhaus wieder.

Sollten Sie? Oder sollten Sie nicht dieses Risiko auf sich nehmen? Sollten Sie sich für die Pay-Per-Click-Werbung entscheiden, so müssen Sie darauf achten, dass Sie alle Pro und Kontras bedenken, bevor Sie sich darauf stürzen. Auf diese Weise werden Sie mit Wissen gewappnet sein, um zu vermeiden, das die Dinge für Sie schlecht laufen.

Zuerst das Allerwichtigste: Was sind die Schlüsselwörter oder Keywords, die Sie ins Visier nehmen werden?

Sie werden sich darin "einschießen" müssen, bevor Sie eine Pay-Per-Click-Kampagne starten. Bis Sie ein großer "Spieler" wie Amazon oder ebay sind achten Sie genau darauf, wie viel ein Schlüsselwort pro Klick kostet. Zielen Sie nicht darauf ab, die Nummer eins zu werden, nur weil Sie ganz oben auf den Listen stehen – stellen Sie ein Budget auf und halten Sie sich daran. Alles hängt davon ab, wie viel Sie bereit sind auszugeben.

Die zweite Sache, die nach Ihrer näheren Aufmerksamkeit verlangen wird, ist Ihr Werbeplan. Denken Sie daran und sagen Sie es sich selbst immer wieder, dass es beim Pay-Per-Click nicht um den Verkauf geht! Es geht um die Klicks. In Wirklichkeit ist dies wahrscheinlich die wichtigste Sache überhaupt, die Sie vor Augen haben sollten, wenn Sie wollen, dass Ihre Kampagne erfolgreich ist. Also sollten Sie sich in einen Suchmaschinen-Nutzer versetzen und versuchen herauszubekommen, was ihn dazu bewegt, auf eine bestimmte Anzeige zu klicken. Dazu werden Sie nur dann in der Lage sein, wenn Sie genug Zeit darauf verwenden, um den User zu verstehen, besonders das, was er will. Versuchen Sie sicherzustellen, dass die Pay-Per-Click-Headline (Überschrift) so nah wie möglich an dem Schlüsselwort ist, von dem Sie wissen (nicht glauben), dass es der Interessent suchen wird. Das ist, was ihn dazu verlocken wird, auf die Anzeige zu klicken.

Und auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: versuchen Sie nicht, die Nr. 1 zu werden, nur um ganz oben zu zu sein. Es ist wirklich nicht die Vorrausetzung für Erfolg. Und das gilt für die Plätze 2 und 3 ebenso. Wenn die Realisierung des Plans anbricht, werden Sie sehen, wie viel Geld Sie sparen können. Viele, die auf die ersten drei klicken, nehmen sich wahrscheinlich nicht einmal die Zeit, um zu bedenken, warum sie auf sie klicken, also sind die Chancen für einen Produktkauf nicht sehr gut. Dagegen haben die Positionen in den Zeilen 4 bis 6 eine bessere Erfolgsrate, wenn es um Pay-Per-Click-Marketing geht.

Pay-Per-Click ist ohne Zweifel ein großartiges Instrument, aber es muss gut benutzt werden, um effektiv zu sein. Sie müssen verstehen, wie es funktioniert und sich die Zeit nehmen um es verstehen zu lernen. Ohne die notwendige Zeit dieses Instrument Pay-Per-Click zu verstehen, kann der Schuss nach hinten losgehen. Nicht, weil das Werkzeug nicht gut ist, sondern weil Sie nicht wissen, wie Sie daraus Profit schlagen können. Also nehmen Sie sich die Zeit und lächeln Sie auf dem Weg zum Erfolg!